Touristische Gruppen in den Irak jetzt!


Die verbreitete Aktivitäten der AL- Rafidaingesellschaft für Tourismus und Reisen und ihre Teilnahme in den meisten internationalen touristische Foren und Messe, um das richtige Bild für den neuen Irak die ganze Welt zu übertragen.

 Leider fast alle Medien zeigen nur die negativen Bilder aus dem Irak für die Welt, aber sie zeigen gar nichts über diepositive Situationen jetzt im Irak.

 Diese Teilnahme von AL-Rafidaingesellschaft in der internationalen touristischen Messen hat eine große gespielt, um die touristische Gruppen die Realität im Irak und die Gruppen persönlich festzustellen, wie die Lage im Irak wirklich ist.
 


Im Oktober 2011 bsuchten den Irak mehr als 210 Touristen aus verschiedenen Nationalitäten, bsonders aus Europa, um den Irak in der Realität sehen zu können.
 Und als sie den Irak besuchten und das Land so nah sahen, überraschte viele von denen, was sie sahen, ein normales Leben herrscht im Lande.

 Die Touristen mischten sich zwischen der Leute und sprach mit ihnen und sie bekamen den Eindrück, dass die Menschen im Irak ganz nett und großzügig sind.
 Das Überleben war für einen Zeitraum zwischen 5-10 Tagen durch die Innenstadt von Bagdad, wo sie die Mustansiriya-Schule, Adhamiya und Kadhimiya besuchten und sie sahen auch den Saffarin-Makt. Sie besuchten auch die Mutanabi Strasse,das National Museum,das Museum für Naturkunde und einige Kirchen in Bagdad.
 Sie konnten auch einige touristischen Attraktionen, wie Zawraa-Park, die Insel von Bagdad, die Stadt Babylon und die Präsidentschaftsverbindung besuchen.
 Sie dürften auch Kerbela besuchen, wo die beiden Heiligen Gräber von Imam Hussein (AS) und sein Bruder Abu Fadl Abbas (AS) sind, sowie die Höhlen von den Taren, sowie auch die heilige Stadt Nadschaf dürften sie besuchen.
 Sie konnten auch der größte Friedhof der islamischen Welt und dann gingen sie zur Heiligen Moschee von Kufa, Emirat-Palast, Besonderheiten der Altennajaf und das Meer von Nadschaf und auch Kufa-Kornische.
 In den Suden möchten die Touristen auch die Touristenstadt Nasiriyah wie "Stadt Ur", "Zkortha" besuchen und ging dann in richtung Basra, wo man die Basra-Hnachel,die Sümpfe und einige der alten Vierteln sehen kann.
 Dies war die letzte Etappe ihrer archäologischen und touristische Reise in den Irak.



Zurück